Durchsuchen nach
Category: Müllbeseitigung

Rund um den Aje-See

Rund um den Aje-See

21.01.2023 Frank Schemm. Aja
21.01.2023 Frank Schemm. Aja

Frank Schemm.
Eine entspannte 11,5 km Plogging-Runde durch den Wald um den Aje-See und an der Thomashütte vorbei zurück nach Urberach. Am Seeufer lagen tatsächlich ein paar Bierflaschen, Zigarettenschachteln und Chipstüten. Bei der leichten Schneedecke war der Müll nicht einfach zu finden. Es lag aber auch nicht viel rum. Selbst der Parkplatz an der Thomashütte war ausnahmsweise mal fast sauber. Auf den letzten 500 m durch die Ortschaft habe ich die Tüte noch aufgefüllt, inklusive einer Druckerkartusche.

Ausbeute insgesamt: 2,2 kg.

42. Sammelaktion 14.01.2023

42. Sammelaktion 14.01.2023

Michael Ihm
Ein schöne neues 2023 wünschen die Umweltfreunde Rödermark.
Gestern waren wir wieder, trotz bescheidenem Wetter, zu sechst unterwegs, um unseren schönen Ort von Müll zu befreien. Es kamen dabei 333 kg incl. Sperrmüll zusammen.
Wir bedanken uns bei allen, die mit gesammelt haben. 😍😍😍
Unser nächster Termin ist der 11 Feb. 9:30 Uhr. Parkhaus Badehaus.
Sei auch Du mit dabei.

Sammelaktion 14.01.2023
Sammelaktion 14.01.2023

Grandios. 10 Tonnen Müll im Alleingang aus der Gemarkung entfernt.

Grandios. 10 Tonnen Müll im Alleingang aus der Gemarkung entfernt.

Frank Schemm. 10 Tonnen Müll in 4 Jahren.
Frank Schemm. 10 Tonnen Müll in 4 Jahren.

Frank Schemm
Achtung Meilenstein!
Die 10.000 kg Marke ist geknackt und es hat genau 49 Monate gedauert.

Hätte ich das Zeug nicht eigenhändig gesammelt, würde ich es nicht glauben. Über 100.000 Mal habe ich mich gebückt. Ab und zu gab es Hilfe von Kollegen, Bekannten, Freunden und Familie. Der Müll, den die Umweltfreunde monatlich sammeln, ist hier NICHT mit eingerechnet.

Ca. 90% vom Müll stammen aus der Gemarkung Rödermark und die angrenzenden Naturschutzgebiete, denn ich habe mich hauptsächlich auf den umliegenden Wald, die Felder, das Rodau-Ufer, den naturnahen Ortsrand und die Zufahrtstraßen konzentriert und dabei ein Gebiet von ungefähr 150 km² abdeckt. Ein paar Nachbargemeinden habe ich auch beglückt (Messel, Eppertshausen, Dietzenbach, Dreieich).

In den allermeisten Fällen habe ich den Müll nach Hause transportiert, gewogen, sortiert, fotografiert, die Wertstoffe getrennt und über den Wertstoffhof entsorgt. Weit über 70% konnte wiederverwertet werden. Gefahrenstoffe und Sondermüll konnte ich beim Umweltmobil der Stadt abgeben. Den Restmüll haben die Mitarbeiter der kommunalen Bertriebe Rödermark abgeholt.

Den Mitarbeitern der Stadt gilt mein besonderer Dank für die unkomplizierte Zusammenarbeit. Herzlichen Dank auch an Michael Rumpf von #sportrumpf für die großzügige Unterstützung, und natürlich meiner Familie für das Verständnis und die vielen Stunden außer Haus.

Es gibt noch einige Gleichgesinnte, die regelmäßig im Ortsgebiet Müll sammeln und mithelfen, unsere Umwelt liebens- und lebenswerter für Mensch und Natur zu machen. Leider ist die Neuvermüllung anhaltend hoch und das Umweltbewusstsein bei vielen Mitbürgern noch nicht vorhanden. Es gibt noch ein bisschen was zu tun…


Hallo Frank.
„Hut ab vor dieser Leistung!“
Schöne Grüße
Kalle



Einmal im Jahr eine Sammelaktion reicht der Stadt wohl :-(

Einmal im Jahr eine Sammelaktion reicht der Stadt wohl :-(

Eine Sammelaktion, die von der Stadt im Jahr veranstaltet, reicht. :-(
Eine Sammelaktion, die von der Stadt im Jahr veranstaltet, reicht. 🙁


Eingesammelte Müllmenge nach dem Cleanup Day am 17.09.2022.
Stand: 16.01.2023: ca: 1774 kg

Zusätzlich wurden 179 kg per Mängelmelder gemeldet.

Frage: : „Einmal im Jahr Müllsammeln reicht nicht“,
sagen unter anderem die Umweltfreunde Rödermark. Die Erfahrung zeigt, dass sowohl die Teilnehmerzahl als auch die eingesammelte Müllmenge bei einer Sammelaktion im Frühjahr größer ist als im Herbst. Plant der Magistrat die Rückkehr des Gemarkungsputzes in das Frühjahr, bleibt es zukünftig bei einem Sammeltermin im September oder wird die Stadt zukünftig 2 offizielle Sammeltermine organisieren?
 
Antwort: Die Umweltfreunde Rödermark sammeln bereits monatlich.
Diese private Initiative wird schon länger von der Stadt supportet und sie waren auch mit einem Informationsstand am World Cleanup Day vertreten. Wir hoffen sehr, dass die Umweltfreunde Rödermark an diesem Tag weitere fleißige Sammlerinnen und Sammler gewinnen konnten.
Zusätzlich wurden bereits in 2022 weitere Sammelaktionen, u.a. auch von Kindergärten und Schulen unterstützt. Dies wollen wir noch forcieren und gemeinsam regelmäßige Sammelaktionen etablieren.

Quelle: Stellungnahme zur Anfrage der FDP-Fraktion vom 04.10.2022 zum „World Cleanup Day“ in Rödermark
 
Bei der ersten Sammelaktion nach dem Cleanup Day haben sich zwei neue Mitsammler eingefunden. Wir hoffen darauf, dass die aufwendige Werbeaktion der Stadt bei den kommenden Sammelaktionen mit weiteren Helfern Früchte tragen wird.

Zu – wird die Stadt zukünftig 2 offizielle Sammeltermine organisieren? – konnte ich keine Antwort finden. 🙁


Eingesammelte Müllmenge nach dem Cleanup Day am 17.09.2022.
Stand: 16.01.2023: ca: 1774 kg

Zusätzlich wurden 179 kg per Mängelmelder gemeldet.

Drei Wochen nach „dem großen Sammeln“

Drei Wochen nach „dem großen Sammeln“

Hier der am Badehaus zur Abolung bereitstellte Müll.
Hier der am Badehaus zur Abolung bereitstellte Müll.

39. Sammelaktion der Umweltfreunde Rödermark.

Hallo liebe Umweltfreunde.
Drei Wochen nach „dem großen Sammeln“ kam einiges zusammen. Wir waren zwischen Bienengarten und Messel, auf der B486 Richtung Eppertshausen, Rodaustraße, Oberwiesenweg, Entenweiher, Waldacker und in der grünen Mitte unterwegs.
 
10 Damen und Herren sammelten 20 Zeitungspakete, 18 Säcke Müll, div. Vodka Flaschen und ein GigaNetzt Plakate. Insgesamt konnte Rödermark von 306 kg Abfall befreit werden.
Danke dafür, dass Ihr jedes Mal so tatkräftig dabei seid.



Wo man überall den Müll finden kann, den einige unserer lieben Mitbürger in der Natur entsorgen, beschreibt Umweltfreund Frank Schemm (Plogger) im Nachgang zu seinen Sammelaktionen, die innerhalb der von den Umweltfreunden veranstalteten monatl. Aktionen sowie seinen zwischen den Terminen liegenden. Hier der Bericht von den 39. Sammelaktion. Weitere unter https://www.ufrm.de/?page_id=458

Mein Beitrag zur monatlichen Sammelaktion der Umweltfreunde Rödermark waren 5 Säcke mit einem Gewicht von 89 kg; alles gesammelt am Rodau-Ufer in Urberach auf 600 m Länge vom Getränkemarkt bis zur Eisenbahnbrücke.

Dabei wurde das Gesamtgewicht von den 8 Zeitungsstapeln, die jemand vom Gehweg über den Zaun in die Uferböschung geworfen hatte, ordentlich nach oben getrieben. Es waren verschiedene Ausgaben vom Juli und September. Der Zeitungsverlag ist bereits informiert.

Nach den starken Regenfällen der letzten Wochen war die Uferböschung wieder reichlich dekoriert mit weißem „Lametta“, d.h. mit Feuchttüchern, Damenbinden und Tampons, die aus dem Abwassersystem in die Rodau gespült wurden. Das Einsammeln macht nicht ganz so viel Spaß.

Ansonsten gab es noch 1 Wasserkocher, 1 Schuh, 1 Ledergürtel, 2 Einlagefächer von einem Kühlschrank, 1 vermoderte Holzleiter, 1 Autoantenne, 1 Zollstock, 1 Regenschirmgerippe, 20 Glasflaschen, 1 Duzend Aludosen, Zigarettenschachteln und jede Menge anderer Kram.

Umweltfreund Frank Schemm. Beitrag zum World Cleanup Day

Umweltfreund Frank Schemm. Beitrag zum World Cleanup Day

Umweltfreund Frank Schemm. Beitrag zum World Cleanup Day

Frank Schemm. World Cleanup Day
Frank Schemm. World Cleanup Day

Mein Beitrag zum World Cleanup Day letzte Woche waren 5 Säcke und Sperrgut mit einem Gewicht von 148 kg, alles im Wald bei Urberach eingesammelt.

Eigentlich wollte ich die Landstraße zwischen Urberach und Messel ablaufen, doch dann bin ich bei dem kleinen Waldparkplatz dem Instinkt folgend tiefer in den Wald hinein und dort auf neuen und auch ziemlich alten Müll gestoßen (von Anfang der 1990er).

Drei Autoreifen lagen nicht weit vom Parkplatz. Ein voller Ölfilter und 2 Luftfilter lagen in den Dornenbüschen am Parkplatz. Die Autobatterie habe ich tiefer im Wald aus dem Boden ausgebuddelt. Nicht weit davon entfernt lagen noch ein Autoreifen und diverse Autoteile aus Metall.

136 Glasflaschen trieben das Gesamtgewicht ordentlich nach oben. Ansonsten gab es noch 1 verrostetes Badezimmerregal mit Körben, 1 Damenschuh, 1 Schallplatte, 1 Frisbee, 1 Playmobilauto, 1 Plastikflasche mit grüner Farbe von Krautol Werke aus Pfungstadt noch mit der alten Postleitzahl 6102. Die fünfstelligen Postleitzahlen wurden 1993 in Deutschland eingeführt.

Unter die Kategorie Vintage fällt sicherlich die Coca Cola Flasche mit der Werbung für die Olympischen Winterspiele in Albertville ‘92 und den Sommerspielen von Barcelona ‘92. Damals waren die Sommer- und Winterspiele noch im gleichen Jahr. Ab 1994 in Lillehammer fanden die Winterspiele dann um 2 Jahre versetzt alle 4 Jahre statt.

Gesammelte Menge Müll in 2022: 2136 kg

World Cleanup Day. Umweltfreunde Rödermark waren dabei.

World Cleanup Day. Umweltfreunde Rödermark waren dabei.

Infostand Umweltfreunde Rödermark
Infostand Umweltfreunde Rödermark

Am 19.09.2022 fand im Rahmen des Gemarkungsputzes der Stadt Rödermark auch der World Cleanup Day statt. Die Umweltfreunde Rödermark hatten auf dem Veranstaltungsgelände (Ausgangspunkt Gemarkungsputz) Ihren ersten Infostand.
Es gab viele gute Gespräche mit Mitarbeitern der KBR (Kommunale Betriebe Rödermark) und Besuchern. Vorurteile k0nnteh abgebaut werden.
Danke an all die, die gesammelt haben.


Dank an die Forma KDE

Danke auch an die Fa. KDE Transport GmbH, die mit dem zur Verfügung gestellten Transporter aufzeigte, wie man auch mit weniger Co² ausliefern kann.
Von Umweltfreund Frank Schemm Cleanup Day gesammelt
Von Umweltfreund Frank Schemm wurde uns ein Bild von seinem am Cleanup Day eingesammelten Müll zugestellt.

Herr Hettfleisch vom HR begleitet Frank Schemm bei seiner Ploggingaktion

Herr Hettfleisch vom HR begleitet Frank Schemm bei seiner Ploggingaktion

Umweltfreund Frank Schemm unterwegs mit dem HR
Umweltfreund Frank Schemm unterwegs mit dem HR

Am Mittwoch letzte Woche gab es eine ganz besondere Ploggingaktion in Begleitung von Herrn Hettfleisch vom Hessischen Rundfunk. Er hat mich eine Stunde beim Plogging begleitet, um mehr über die Verbindung von Sport und Umweltschutz zu erfahren. Wir sind vom Badehaus über die Parkanlage ein paar Hundert Meter den Oberwiesenweg entlang der Rodau gelaufen und haben den herumliegenden Müll eingetütet. So kamen in kurzer Zeit 5 kg zusammen. Auf dem Nachhauseweg wurde der Sack dann noch weiter gefüllt. Gesamtmenge: 9 kg

Die Aktion hat Spaß gemacht und das Gespräch war überaus bereichernd.

Demnächst gibt es einen kleinen Rundfunkbeitrag im HR über Plogging in Rödermark. Details kommen noch.

An dieser Stelle sei vermerkt, dass der Oberwiesenweg mindestens einmal im Monat von Mitgliedern der Umweltfreunde Rödermark gesäubert wird.