Durchsuchen nach
Category: Allgemein

Saisinabschluss Frank Schemm

Saisinabschluss Frank Schemm

Frank Schemm.Saisonabschluss 2022
Frank Schemm.Saisonabschluss 2022

Auf der letzten Plogging-Runde des Jahres war erst einmal ein 650 m langer Abschnitt der Landstraße zwischen Urberach-Bienengarten und Messel dran. Die Straße wurde vor 2 ½ Monaten am World CleanUp Day von einem Mitglied der Umweltfreunde Rödermark gesäubert.

Dieses Mal bestand die Ausbeute u.a. aus einem Mobiltelefon ohne Akku, einer neue Skibrille, einem Teesieb mit elektronischer Zeituhr, einem LED-Scheinwerfer im Steingehäuse, einer Babyflasche, einer Dose Sprühsahne, Zigarettenschachteln, To-Go-Bechern, an die 20 Glasflaschen und jede Menge Verpackungsmüll.

Als der Sack ziemlich schwer wurde, ging es zurück durch den Wald am Gestüt und den Feldern vorbei zu den Streuobstwiesen. Die offene Fläche vor dem Wald ist sehr beliebt bei Mitbürgern, die ihre Vierbeiner dort Gassi führen. Darunter auch eine Person, die regelmäßig eine Spur von Zigarettenschachteln der Marke Power hinterlässt und diese am Liebsten in einem der kleinen Bäche wirft, die in Urberach ins Abwassersystem führen. Mittlerweile kann ich einen Teil der Gassi-Runde anhand der gefundenen Schachteln nachvollziehen.

Kurz vor dem Ortsrand am äußersten Ende der Weserstraße habe ich dann einen Zufallsfund in den Dornenbüschen gemacht. Damit meine ich nicht die vielen Hundekotbeutel, sondern einen alten Staubsauger, eine Dose Wheel Spray, ein Fahrradschutzblech, mehrere Plastikdübel und über 30 Wein- und Bierflaschen, die verstreut herumlagen und zum Teil im Boden eingewachsen waren. Von Frühjahr bis Herbst ist der Bereich mit Brombeerbüschen überwuchert und vom Trampelpfad kaum einsehbar und nicht zugänglich. Der Staubsauger war bereits mit dem Erdreich verwurzelt und wurde als Vorratslager von Nagetieren benutzt, denn er war randvoll gefüllt mit Kernen und Humus.

Da nicht alles in meinen Müllsack passte, musste ich noch einmal zurückkommen. Das Einsammeln war eine recht stachelige Angelegenheit. Am Ende wogen die 2 Säcke mit Müll (56 Glasflaschen) und dem Staubsauger zusammen 37,2 kg.



Jahresabschluss 2022

Die Plogging-Saison für dieses Jahr ist zu Ende. Nach 1300 kg in 2019, 4255 kg in 2020, 2106 kg in 2021 konnte ich dieses Jahr insgesamt 2437 kg Müll aus der Umwelt einsammeln. Dabei konzentrierte ich mich weniger auf die bewohnte Innenstadt, sondern vorwiegend auf den Wald, den Feldrand und die Zufahrtsstraßen, die auch größtenteils durch den Wald führen. Ein paar Nachbargemeinden habe ich auch beglückt (Messel, Eppertshausen, Dietzenbach, Dreieich).

Etwa die Hälfte des Mülls in diesem Jahr (nach Kilogramm gerechnet) waren Altlasten, die seit Jahren oder Jahrzehnten im Verborgenen lagen. Die andere Hälfte war neuer Müll.

Die Vermüllung hat in der Pandemie definitiv zugenommen und das Bewusstsein in der Bevölkerung ist nach wie vor unterentwickelt.
Wenn man bedenkt, was bei den monatlichen Sammlungen der Umweltfreunde Rödermark und den individuellen Aktionen von engagierten Mitstreitern über das Jahr zusammenkommt, bietet das ein trauriges Bild unserer Gesellschaft. Weitere Aufklärung ist dringend erforderlich.

An dieser Stelle noch einen herzlichen Dank an die Bürger, die ihre Freizeit für ehrenamtliche Tätigkeiten im Sinne der Umwelt opfern.
Außerdem noch einen herzlichen Dank an die Mitarbeiter vom Betriebshof und dem Amt für Sauberkeit der Stadt Rödermark für die tolle Zusammenarbeit.

Frank Schemm. Plogging Rodaustraße und auf der Bulau

Frank Schemm. Plogging Rodaustraße und auf der Bulau

Frank Schemm.

Plogging Rodaustraße und auf der Bulau
Plogging Rodaustraße und auf der Bulau

2 IKEA-Taschen voll Müll mit einem Gesamtgewicht von 25,5 kg war die Ausbeute zweier Plogging-Runden an der Rodaustraße und auf der Bulau. Ein nasser Zeitungsstapel und 22 Glasflaschen trieben das Gewicht ordentlich nach oben.

Ansonsten gab es noch 1 Truckerbombe voll Urin, mehrere Kondome, 1 volle Sprühdose Lackspray, 1 Holzsäge, 2 Vapes von E-Zigaretten, 1 Glühbirne für Autoscheinwerfer, 1 Zollstock, 1 Paar Arbeitshandschuhe, jede Menge Zigarettenschachteln und To-Go-Becher, mehrere Kundekotbeutel, Aludosen, Plastikflaschen und der übliche Kram.

Beide Bereiche hatte ich erst vor wenigen Monaten bzw. Wochen gesäubert.

41. Sammelaktion der Umweltfreunde Rödermark.

41. Sammelaktion der Umweltfreunde Rödermark.

41. Sammelakttion der Umweltfreunde Rödermark
41. Sammelakttion der Umweltfreunde Rödermark

Heute waren die Umweltfreunde wieder Unterwegs und haben sich Ihrer Weihnachtsgeschenke selbst gesucht.
Es kamen 294 kg. inkl. Grobmüll zusammen. Es waren 9 Damen und Herren beteiligt .
Wir bedanken uns bei allen und wünschen einen schönen 3 Advent 🥰🥰🥰
Der nächste Termin ist der 14.1 2023 selbe Zeit und Ort .
Michael Ihm.

4 kg Müll weniger in der Natur.

4 kg Müll weniger in der Natur.

Frank Schemm am  4.12.2022
Frank Schemm am 4.12.2022

Der Sunday Run Day (Frank Schemm) ergab eine Ausbeute von 4 kg. Darunter einige Fundstücke, die schon 3 Jahrzehnte alt waren, z.B. die Konserve mit Bratheringen mit Ablaufdatum vom Dez 1993 und die Buttermilch von Müller mit der alten Postleitzahl. Die 5-stelligen Postleitzahlen wurden 1993 eingeführt.

Gegen Ende des Laufs dann noch eine relativ frische Erwachsenenwindel am Feldrand südlich von Urberach.

Hinweis in eigener Sache.

Hinweis in eigener Sache.

Das hier ist der Webauftritt eines Umweltfreundes aus Rödermark. Solange es mir in meinem Alter noch gelingt, mich noch nach jedem Müll zu bücken, den einige unserer Mitbürger in der Natur entsorgen, werde ich diese Seite weiterführen.
 
Die Webseite der » Umweltfreunde Rödermark « finden Sie hier.


Eingesammelte Müllmenge nach dem Cleanup Day am 17.09.2022.
Stand: 16.01.2023: ca: 1774 kg

Zusätzlich wurden 179 kg per Mängelmelder gemeldet.

Mängelmelder 2021

Mängelmelder 2021

Der Blog eines Umweltfreunds aus Rödermark.

09.05.2021 — ca. 80 kg — AEM003320 — Grenze Rodgau/Roedermark Metall, Asbest (Eternit)
09.05.2021 — ca. 40 kg — AEM002239 — Waldacker Asbest (Eternit)
02.06.2021 — ca. 75 kg — AEM002282 — Brücke Dreieichbahn Oberwiesenweg Wildsau
12.06.2021 — ca. 0 kg — AEM002305 — Jügesheimer Weg
12.06.2021 — ca. 100 kg — AEM002306 — Jügesheimer Weg. Gartensrand. LKW Reifen, …
12.06.2021 — ca. 150 kg — Mail von M. Ihm an Frau Löbl — Bauschutt
07.07.2021 — ca. 50 kg — AEM002349 — Bauschutt
26.07.2021 — ca. 10 kg — AEM002394 — Strassenabsperrung
26.07.2021 — ca. 35 kg — AEM002395 — Nicht in die Tüten geschaut
06.09.2021 — ca. 40 kg — AEM002470 — Bierfässer
18.09.2021 — ca. 50 kg — AEM002516 — Bauschutt Holz
22.09.2021 — ca. 4 kg — AEM002530 — Kunststoffteile
09.10.2021 — ca. 25 kg — AEM002554 — Möbel
18.10.2021 — ca. 15 kg — AEM002568 — Hausmüll

Tag der Nachhaltigkeit

Tag der Nachhaltigkeit

Tag der Nachhaltigkeit

Von Gieselwerder bis Oberzent, von Rüdesheim bis Tann, von der Großstadt Frankfurt bis zur kleinen Gemeinde Alheim – in ganz Hessen wird am morgigen Donnerstag Nachhaltigkeit erlebbar. Unter dem Motto „Nachhaltig. Bunt. Lebenswert: Aktiv Hessen gestalten!“ setzen engagierte Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen, Schulen, Kindergärten, Kommunen, Vereine, wissenschaftliche Einrichtungen und die Verwaltung mit der Rekordzahl von über 1.000 Aktionen und Veranstaltungen ein starkes Zeichen für eine nachhaltige und lebenswerte Zukunft in Hessen.

Weiterlesen Weiterlesen

Umwelt und vieles mehr.

Umwelt und vieles mehr.

Ein Gedicht von Greta.
Umwelt und vieles mehr.

Zwei Bänke stehen am Umspannwerk am Wiesenrand.
Ein Paar alte Eichen gehören noch zum Waldbestand.
Viele Bäume haben die Dürre nicht überlebt.
Das Forstamt, sagt man, ist nunmehr bestrebt,
– ich kann es gar nicht fassen-
die Trümmerhaufen liegen zu lassen.
Der Wald soll sich selbst regenerieren,
der Mensch nicht als Ordnungshüter reagieren.

Plakate wurden aufgestellt.“ Achtung Brandgefahr!“
Bei fortgeschrittenem Klimawandel:“ Wie wahr“
Trotzdem, es wird munter weitergeraucht.
Und ist die Zigarette bis zum Ende aufgebraucht,
wird die Filterkippe achtlos weggeschmissen,
dort, wo bereits der Hund gesch…
Umweltsünden gibt es mehr als nur „zu Hauf“.
Wir nehmen sie- bedauernd zwar- in Kauf.

Wir schimpfen, schütteln den Kopf und sind empört,
wie es sich für ordentliche „Leut“ gehört.
Wir lassen gerne andere tätig werden
und wollen unseren Rücken nicht gefährden,
um Plastik, Tüten oder Unrat aufzusammeln.
Soll das Zeug gut 100 Jahr im Wald vergammeln?
Außerdem, zuständig wäre wohl die Stadt,
die dafür Werkzeug und die Kompetenzen hat.

Total vergebens warten wir seit Jahren.
Ist dieser Zug schon länger abgefahren?
Die Umweltfreunde haben sich der Sache angenommen.
Die Botschaft ist bei vielen angekommen.
Steter Tropfen höhlt den Stein.
„Leute, haltet die Umwelt rein“.
Verwendet das leere Marmeladenglas,
gibt endlich umweltfreundlich Gas. „

Am 26.4.2021
Greta

Konzept der Stadt Rödermark.

Konzept der Stadt Rödermark.

Sauber gemacht
Sauber gemacht

Auf der einen Seite Städte, die immer mehr vermüllen, steigende Abfallmengen in allen Lebensbereichen. Auf der anderen Seite immer größere Ressourcenengpässe, Warnungen von Wissenschaftlern vor den Folgen ungebrochenen Konsums. Dieses Szenario nimmt immer größeren Raum ein in der Berichterstattung in den öffentlichen und sozialen Medien. Zeit also, etwas zu tun. Auch und vor allem dort, wo die Politik nahe an den Menschen dran ist, nämlich in den Kommunen.

Was man auf lokaler Ebene tun könnte, darüber haben sich die Kommunalen Betriebe Rödermark auf Bitten von Bürgermeister Jörg Rotter unter dem Oberbegriff „Sauberes Rödermark“ im vergangenen Jahr Gedanken gemacht und ein Positionspapier erstellt. Die Quintessenz: Sauberkeit, Abfallvermeidung und Nachhaltigkeit hängen unmittelbar zusammen. Deshalb werden in dem Positionspapier ausgehend von einer Analyse des Ist-Zustands Vorschläge unterbreitet, wie man für mehr Sauberkeit in der Stadt sorgen könnte und wie man die Abfallmengen reduzieren könnte. Beispiele zur Sauberkeit: Die Kehrpflicht konsequenter einfordern, „Sauberkeitsbegeher“ einstellen oder die Bürger in einer Ideenwerkstatt bei der Entwicklung konkreter Einzelmaßnahmen beteiligen. Thema Abfallvermeidung: Aufklärungskampagne, auch mit mehrsprachigen Informationen, Ideenwerkstatt, Mehrweggebot.
Lesen Sie auf der Webseite der Stadt Rödermark weiter.

Sauber gemacht
Sauber gemacht

 

Aktionen erstes Quartal 2022

Aktionen erstes Quartal 2022

Der Blog eines Umweltfreunds aus Rödermark.

Umweltfreunde Rödermark Gesammelter Müll
Die Sammelaktionen der Umweltfreunde Rödermark im ersten Quartal 2022.
Hier weitere Quartale.
 
Täglich sammeln Umweltfreunde bei ihren Spaziergängen in kleineren Tüten den Müll weg. Aktionen unter 20 kg werden nur vereinzelt aufgeführt.
Die eingesammelte Menge unter 20 kg ist in der Statistik enthalten.


Mega-Cleanup im Dietzenbacher Wald,

Frank Schemm im Dietzenbacher Wald
Frank Schemm im Dietzenbacher Wald

Nachtrag von letzter Woche.

Mega-Cleanup im Dietzenbacher Wald, nicht weit vom alten Wildschützer Steinbruch und dem Reitstall Eichenhof.

Die Stelle hatte ich per Zufall beim Joggen entdeckt. Der Müll lag breit verstreut und war zum großen Teil schon tief eingewachsen. Er stammte wohl zum Großteil aus den 1970er und 1980er Jahren. Scheinbar wurde der Wald hier vor mehreren Jahrzehnten als Restmülldeponie zweckentfremdet.

Die Menge war brutal und ohne Verstärkung wäre die Reinigung kaum zu schaffen gewesen. Freiwillige waren auch schnell gefunden. Ein ganz großer Dank gilt meinen Kollegen Katrin, Ute, Detlev, Rene und Chris für die tatkräftige Unterstützung.

Anstatt die Nase hinter den PC-Monitor zu stecken, haben wir den Freitagnachmittag an der frischen Luft verbracht und im Teamwork einen Großteil des Mülls eingetütet, ausgegraben und zur Straße gebracht.

Es gab mehrere 100 kg Altmetall (Eimer, Schüsseln, Tonnen, eine Spüle, Kannen), unwahrscheinlich viel Textil- und Lederreste, jede Menge Plastikfolien, viele Kanister, 2 Autoreifen, 55 kg Altglas, viele Schallplatten, Schuhe, Renovierungsreste, Bodenbeläge, etc.

Gesamtmenge: 750 kg.

Mit einfach nur Aufheben war es hier nicht getan. Teilweise mussten wir ziemlich kämpfen, zerren und graben, um dann tiefer im Erdreich noch mehr Müll zu finden. Fertig geworden sind wir leider nicht. Nach ein paar Stunden gingen uns die Müllsäcke und die Kräfte aus.

Herzlichen Dank an die Mitarbeiter vom Bauhof im Dietzenbach für die überaus nette Zusammenarbeit, die Bereitstellung der Greifer, Säcke und Handschuhe, das Abholen und Wiegen des Mülls.
Frank Schemm. Vintage Trash Week![/caption]
Die Tüten von Quelle, Birkel und Camelia Perfecta Slipeinlagen sowie der 8×4 Deostift lagen von Laub bedeckt mitten im Wald abseits des Waldweges nicht weit von der Grube Messel (zwischen Kilometer 12 und 13 der Halbmarathon-Strecke). Für ihr Alter sind sie noch ziemlich gut erhalten.

Der Müll stammt definitiv von vor der Jahrtausendwende. Die Quelle Kaufhäuser gibt es seit den 1990er Jahren nicht mehr in Deutschland. Die Camelia Slipeinlagen gab es damals zu 1,55 DM, wie der Tütenaufdruck verrät.

Die Quelle-Tüte war noch stabil und so konnte ich auf den letzten 9 Kilometern noch mehr Müll im Wald einsammeln und mit nach Hause nehmen. Unterwegs fand ich noch eine weitere Plastiktüte, die ebenfalls voll wurde.

7 Glasflaschen, 4 Handschuhe, 5 Kaffeebecher, 1 Insektenspray,1 Schuh, 1 Fahrradrücklicht, 2 Masken, mehrere Zigarettenschachteln etc.

Gesamtmenge Müll: 4 kg

[Einklappen]

Frank Schemm 19.03.2022. Spontane Plogging-Einlage beim Waldlauf

Wieder mal eine spontane Plogging-Einlage beim Waldlauf. Die verlassene Tiefkühltasche auf den Baumstämmen war hungrig nach Müll und nach 10 km auch randvoll gefüllt (7 kg), wobei ein größeres Stück Stoffdecke das Gewicht ordentlich nach oben trieb.

Unter der Kategorie „VINTAGE“ war diese noch ziemlich gut erhaltenen Verpackung von „Bellabimba Orange – Fruchtsaftgetränk“ mit dem Aufdruck: „Produced by Intercider in 5176 Inden, West Germany“. Sie stammt demzufolge aus der Zeit vor der Wiedervereinigung. Die Firma gibt es nicht mehr. Über das Produkt habe ich im Internet keine Informationen gefunden.

Unter der Kategorie „BESONDERS ÄRGERLICH!“ war die volle Packung Hirschbraten, die tiefgekühlt aus Neuseeland importiert wurde. Da reist das Ding um die halbe Welt, damit sie hier von irgend so einem „Vollpfosten“ ungeöffnet in den Wald geworfen wird. Eine miserablere Ökobilanz kann ein Konsumgut kaum aufweisen.

Frank Schemm 20.03.2022
Frank Schemm 20.03.2022

[Einklappen]

Frank Schemm 18.03.2022

Ein lockerer Waldlauf wurde wieder einmal in eine spontane Plogging-Einlage umgewandelt. Erst die Glasflaschen, dann 2 leere Hundekotbeutel und schließlich eine größere Plastiktüte, in die dann auch mehr Müll passte. Etwas abseits der üblichen Strecke auf den kleineren Pfaden kam wieder einiges zusammen; darunter ein Handschuh, eine Schuheinlage, eine Bandage, ein Plastiknetz etc.

„Don’t litter – Please Recycle“ steht auf dieser alten amerikanischen Pepsi-Dose, inklusive einem alten Logo für Alu-Recycling. Ich weiß gar mehr genau, wann Dosen mit den abziehbaren Dosenverschlüssen vom Markt genommen wurden. Die Pepsi-Dose stammt aber sicherlich von vor der Jahrtausendwende. Für ihr Alter war die Dose noch ganz gut erhalten. Sie lag an einem Wegstück, wo sonst kaum einer vorbeikommt.

Ausbeute: 3 kg

[Einklappen]

Frank Schemm bei der 32. Sammelaktion der Umweltfreunde Rödermark

Frank Schemm bei der Sammelaktion der Umweltfreunde Rödermark
Frank Schemm bei der Sammelaktion der Umweltfreunde Rödermark

Die Albert-Einstein-Straße im Industriegebiet in Ober-Roden grenzt direkt an ein ausgewiesenes Naturschutzgebiet. Ab der JET-Tankstelle bis zur Carl-Zeiss-Straße sind PKW-Stellplätze für die ansässigen Firmen. Das Naturschutzgebiet beginnt mit einem 10-20 m breiten Streifen von Hecken und Bäumen und geht dann über in eine Wiese mit einem kleinen Rinnsal.

Als ich neulich beim Joggen die Straße entlang kam, ist mir der viele Müll in den Büschen schon aufgefallen. Es war mir klar, dass ein größerer Einsatz nötig war. Dies war dann auch mein Beitrag zur monatlichen Sammelaktion der Umweltfreunde Rödermark.

Nach 2 ½ Stunden waren 6 rote Säcke, 2 Eimer mit Glasflaschen, 1 aufgeweichte Küchenarbeitsplatte und 1 kaputter Eimer mit Bauschutt eingesammelt. Von dem 250 m langen Straßenabschnitt habe ich 200 m säubern können. Gesamtgewicht: 73 kg.

Vollen Körpereinsatz und Resistenz gegen Dornen war gefordert, um das ganze Zeug unter den Büschen, Hecken und Bäumen hervorzuholen. Dieses Mal waren auch noch meine Klamotten, Handschuhe und Schuhe mit schwarzen und weißen Farb- und Ölklecksen übersäht.

Nicht weit von der JET-Tankstelle hat irgendein Spacko (sorry für den Ausdruck) einen gelben Plastikbehälter von der Post voll mit Wandfarbe in die Büsche geworfen. Die Farbe war noch nass und lief über das Erdreich. Noch schlimmer war der Fund am anderen Ende der Straße. Denn dort hat jemand – vermutlich Spacko Nr. 2 – eine Tüte mit einer Plastikbox voll Altöl entsorgt.

Ansonsten gab es noch 2 Tüten voll gemischten Hausmüll mit Klamotten, 10 Pizza-Kartons, über 40 Glasflaschen, mehrere Dutzend Zigarettenschachteln, ein gutes Dutzend Masken, , einen Tennisball, 2 Metallkugeln, die bimmeln können, ein paar Dosen und jede Menge Lebensmittelverpackungen.

Gesammelte Menge Müll in 2022: 753 kg

[Einklappen]

32. Sammelaktion Umweltfreunde Rödermark

Sammelaktion 12.03.2022.Weitere Säcke wurden in der Gemarkung zur Abholung beeitgestellt.
Sammelaktion 12.03.2022.Weitere Säcke wurden in der Gemarkung zur Abholung beeitgestellt.

Bei schönem und sonnigen Wetter haben sich die Umweltfreunde heute wieder getroffen, um unseren schönen Ort erneut von Müll zu befreien. Wir haben neue Mitbürger dabei gehabt. Uns hat es sehr gefreut, dass sie gleich fleißig mit gesammelt haben. Wir waren 13 Erwachsene und 2 Kinder.

Es kamen 336 kg zusammen, verteilt auf 36 Säcke. Ein dickes Dankeschön dafür.

Eine Geldbörse mit Inhalt wurde gefunden. Die Geldbörse wurde dem Besitzer schon übergeben.
Wir freuen uns, alle am 9. April um 9:30 wiederzusehen.

[Einklappen]

11.03.2022 Spontane Plogging-Einlage durch den Wald

Frank Schemm 11.03.2022
Frank Schemm 11.03.2022

Kleine Joggingrunde in der Mittagspause mit spontaner Plogging-Einlage durch den Wald und am Feldrand zwischen Urberach und Offenthal. Zuerst der einsame Luftballon in den weißen Friedensfarben, dann die Sektflasche 15 m abseits des Waldweges, das Hundespielzeug in der Matschpfütze und später 2 leere Hundekotbeutel, die auf die letzten paar Kilometer dann noch mit diversen Müll gefüllt wurden. Der Bereich zwischen den Streuobstwiesen am Taubhaus und dem Waldrand ist beliebt bei Spaziergängern, Radfahrern, Freizeitsportlern und Gassi-Gehern. Manche vergessen leider ihren Müll mit nach Hause zu nehmen. Die 6 Zigarettenschachteln lagen alle am Bachufer bzw. im Wasser entlang einer beliebten Gassi-Route. An dieser Stelle findet man regelmäßig Müll und Zigarettenschachteln, was auf Wiederholungstäter schließen lässt.

26.02.2022 Nachtrag
[Einklappen]

Frank Schemm. Nachmeldung
Frank Schemm. Nachmeldung

Nachtrag vom Samstagnachmittag. Die Radio-Live-Übertragung der Bundesliga von Bayern1 aufs Ohr, Laufschuhe an und los. Was könnte passender sein als eine Runde Müllsammeln bei den Sportvereinen entlang der Laufstrecke.

Bei der FC Viktoria lag am Eingang zum Waldweg wieder mal ein Sack mit Resten von Renovierungsarbeiten samt Gipsplatten, Kabeln und einer vollen Dose mit Insektenvernichtungsmittel (Sondermüll). Dann schnell noch die Zufahrtsstraße und den Parkplatz gesäubert. Den schweren Sack musste ich später mit dem Auto abholen.

Genauso wie die 3 Säcke voll Hausmüll, die jemand breit verstreut an den Waldrand an der Zufahrtsstraße zum BSC Urberach entsorgt hatte. Das waren zum großen Teil Lebensmittel, noch komplett verpackt oder angebrochen. Zuhause habe ich die Lebensmittel aussortiert und in der Biotonne gegeben. Die war danach halb voll. Die Verpackungen füllten einen kompletten gelben Sack.

Am Ortsrand von Eppertshausen hin zum Sportgelände vom FV Eppertshausen lag dann ziemlich viel Müll direkt am Waldrand und an der Wiese. Etwas tiefer im Wald liegt noch wesentlich mehr. Eine große Plastiktüte in den Büschen am Hotel Johannishof kam da ganz gelegen. Sie wurde relativ schnell gefüllt mit Müll, den ich dann direkt vor Ort im Container am Sportplatz gelassen hatte.

Gesamtmenge Müll an diesem Nachmittag: 5 Säcke, 42 kg.

Gesammelte Menge Müll in 2022: 678 kg

[Einklappen]

26.02.2022 Bulau Richtung Dietzenbach und zurück

Frank Schemm. 26.02.2022
Frank Schemm. 26.02.2022

Das Auto in die Werkstatt nach Dietzenbach gebracht und auf dem Heimweg über die Bulau eine Runde Plogging zwischen Kilometer 3-5. Auf den Rückweg 5 Stunden später das Gleiche noch einmal mit einer anderen Route durch den Wald zwischen Urberach und Dietzenbach, d.h. Müll gesammelt zwischen km 2-4.

Weit musste ich den Müll nie tragen, denn es gibt auf der Strecke genügend Mülleimer. Die gefundene Toastbrottüte auf dem Rückweg hatte ich insgesamt dreimal gefüllt.

Irgendein Hirni hat am Anglerteich am Waldrand bei Dietzenbach rote Plastikblüten über den Waldboden verstreut. Der Parkplatz dort scheint auch ein beliebter Treff für Liebeshungrige zu sein. Zumindest lassen die Feuchttücher, das Kondom, Kaffeebecher & Co. auf dem Boden darauf schließen. Es gibt an der Hütte 2 Mülltonnen und am Teich noch einen Mülleimer. Weiter als 20 m muss man vom Parkplatz eigentlich nicht laufen, um seinen Unrat zu entsorgen.

Am Wald- und Feldrand rund um das Industriegebiet in Dietzenbach liegt brutal viel Müll. Hier wäre mal eine größere Reinigungsaktion nötig.

Gesammelte Menge Müll: ca. 3 kg.

[Einklappen]

24.02.2022 Mittagspause durch den Rödermärker Wald, vorbei an der Thomashütte bis kurz vor Eppertshausen

Herrlicher Sonnenschein gestern verleitete zu einer ausgedehnten Runde Plogging in der Mittagspause durch den Rödermärker Wald, vorbei an der Thomashütte bis kurz vor Eppertshausen.

Der Sack war gut gefüllt und ziemlich schwer (10 kg) aufgrund der vielen Glasflaschen (15), 6 Bier- und Äpplerdosen, ein altes Paar Schuhe in Einzelteilen, 1 kleiner Fußball, 1 Radkappe, 1 Spielzeugpistole, mehrere Folien und diverses anderes Zeug.

Außerdem noch eine Weinflasche mit Alkoholresten und halb voll mit toten Käfern.

Keine 10 Minuten nachdem ich den vollen Sack am Parkplatz an der Thomashütte „geparkt“ hatte, kam schon ein Herr vom Betriebshof auf seiner Mülleimer-Entleerung-Tour und nahm den Sack gleich mit.

[Einklappen]

20.02.2022 Feld- und Waldrand zwischen Urberach, Offenthal und Dietzenbach.

Frank Schemm 20.02.2022
Frank Schemm 20.02.2022

Nach den Stürmen diese Woche war ein Eimer und ein Sack voll Müll die Ausbeute einer Plogging-Runde am Samstag durch den Wald, am Feld- und Waldrand zwischen Urberach, Offenthal und Dietzenbach. Gewicht: 11 kg.

Der ausgebleichte Eimer mit Deckel lag ein paar Meter abseits von einem schmalen Trampelpfad und muss schon einige Jahre dort gelegen haben. Er erwies sich als äußerst praktisch und wurde kurzerhand in einen Plogging-Eimer To-Go oder To-Run umfunktioniert.

Ansonsten gab es noch 11 Glasflaschen, 8 Masken, 5 Blechdosen, 1 komplette Tüte voll Hausmüll, 1 Fahrradschloss, 1 Federball, 1 Glasfaserplatte, 1 Scheinwerfergehäuse, 1 Mütze, ganz viele Fetzen Landwirtschaftsfolie, jede Menge Feucht- und Taschentücher, To-Go Becher etc.

[Einklappen]

20.02.2022 Skatepark Urberach. 20kg Müll

Nicole und Michael Ihm haben heute am Skatepark Urberech 20 kg Müll eingesammelt.

20.02.2022 Skatepark Urberach
20.02.2022 Skatepark Urberach

[Einklappen]

13.02.2022 Frank Schemm Zeitungsstapel - Spielplatz an der Weserstraße

Frank Schemm. 13.02.2022
Frank Schemm. 13.02.2022

Mit 6 Eimern voll Glasflaschen zu den Altglascontainern hin und anschließend mit dem Kofferraum voll Zeitungsstapel und einem Eimer Müll zurück. Die 9 Zeitungsstapel der Ausgaben vom 15.01., 29.01. und 05.02. von „Mein Südhessen“ lagen in verschiedenen Büschen, im Feld und auf dem Spielplatz an der Weserstraße.

Dabei hatte ich erst im November und im Dezember je einen verschnürten Zeitungsstapel aus dem Bach am Spielplatz an der Weserstraße gefischt (Ausgaben vom 20.11. und 25.12.21).

So kann und wird es nicht weitergehen. Der Verlag ist informiert und wird sicherlich für Abhilfe sorgen.

Ausbeute: 68 kg Zeitungen und 1 kg Müll

[Einklappen]

12.02.2022 Bericht von Fank Schemm zur 31. Sammelaktion

Mein Beitrag zur monatlichen Sammelaktion der Umweltfreunde Rödermark kam dieses Mal aus dem Wald zwischen Urberach und Messel zwischen den beiden kleinen Parkbuchten ca. 1 km nach Ortsausgang Urberach.

Bei anfänglich frostigen Temperaturen und herrlichem Sonnenschein bot die Natur besonders prächtige Farben. So stellte sich schnell ein meditativer Sammel-Flow ein beim Bücken, Heben und Tragen; nur ab und zu unterbrochen vom ewigen Kampf gegen die Dornenbüsche, die den Müll nicht immer freiwillig hergeben wollten.

In dreieinhalb Stunden waren 7 rote Säcke voll, diverse Kanister und Sperrgut aus dem Wald geschleppt. Ein Großteil des Mülls war schon ziemlich alt, verrostet und versprödet.

Gesamtmenge Müll: 240 kg.

Zugegebener Maßen hatte ich nicht im Geringsten mit der Menge gerechnet, denn ich wollte eigentlich die Landstraße in Richtung Messel weiter ablaufen.

Besonders ärgerlich waren dieses Mal 10 Kanister mit Kraftstoffen, Mineralöl und Grundierung, von den 6 noch mit Inhalt waren. 2 Kanister waren auch nicht mehr dicht. Die Kanister müssen schon eine ganze Weile dort gestanden und gelegen haben, denn sie waren schon ziemlich überwuchert und tiefer im Erdreich eingesunken.

Ansonsten gab es noch insgesamt 165 Glasflaschen, 4 Schrankpaneele hinter den Brombeerbüschen am Parkplatz (Überbleibsel von letzter Woche, wo jemand eine ganze Wagenladung am Parkplatz entsorgte), 2 Radkappen, 1 Nummernschild (2006 abgelaufen), 1 zerbrochene Kloschüssel, Ziegel, Fliesenreste, Bauschutt, 1 Paar Schuhe, einzelne Handschuhe, 1 Sockelleise, 1 verrosteter Kochtopf, 1 Scheinwerfer in Stein gefasst, 1 Hufeisen, Autoteile, 1 Pfanne mit gefrorenen Spaghetti, 2 dicke Kautschukmatten, Medikamentenfläschchen, 2 ½ Säcke voll Baumschutzhüllen, die breitflächig und schon ziemlich brüchig überall herumlagen.

Ich musste 2 Mal mit dem Auto fahren, um alles abzutransportieren. Das Wiegen, Sortieren und Trennen zuhause hat dann noch einmal 1 ½ Stunden gedauert.

Gesammelte Menge Müll in 2022: 612 kg

[Einklappen]

12.02.2022 31. Sammelaktion

31. Sammelaktion Umweltfreunde Rödermark
31. Sammelaktion Umweltfreunde Rödermark

Die Umweltfreunde waren heute bei dem schönen Wetter gut verteilt in unseren schönen Ort unterwegs. Wir haben wieder die Natur vom Müll befreit. Es kamen ca. 540 Kg auf 29 Säcke verteilt. Es waren 12 Damen und Herren die unterwegs waren.
Ein dickes Danke dafür 🥰🥰🥰
Unser nächster Termin ist am 12 März. Sei auch mit dabei 🙂

31. Sammelaktion Umweltfreunde Rödermark
31. Sammelaktion Umweltfreunde Rödermark

[Einklappen]

08.02.2022 Frank Schemm. Urberach-Bienengarten in Richtung Messel

Frank Schemm. 08.02.2022
Frank Schemm. 08.02.2022

Vor 4,5 Monaten am World Cleanup Day hatte ich den 1,3 km langen Abschnitt der Landstraße von Urberach-Bienengarten in Richtung Messel und den angrenzenden Wald vom Müll befreit. Damals hatte ich 123 kg eingesammelt. In den Wochen darauf folgten noch 4 weitere Etappen entlang der Straße. Die Gesamtausbeute auf der 3,4 km langen Strecke betrug stolze 352 kg Müll.

Am vergangenen Samstag wollte ich die komplette Strecke nochmals ablaufen, um zu sehen, wie viel Müll sich seither wieder angehäuft hatte. Mehr als 1,3 km habe ich allerdings nicht geschafft. Nach 3 Stunden waren 7 Säcke voll mit einem Gesamtgewicht von 85 kg.

3 Säcke davon waren neuer Müll direkt vom Fahrbahnrand. Über 30 Zigarettenschachteln, 13 Schokotrink-TetraPacks (hatte ich das letzte Mal auch schon mehrere), 10 volle Hundekotbeutel, ein Dutzend große McDonalds bzw. Burgerking Tüten, mehrere Verpackungen von Vivinox Schlaftabletten (hatte ich das letzte Mal auch schon 5 gefunden), 2 Satz gebrauchte Autoscheibenwischer, 1 dreckiger Luftfilter, 1 benutzter Ölfilter, 1 volle, verrostete Lackdose (#9 auf der Strecke), Glasflaschen, etliche To-Go-Becher, 1 Trucker-Bombe und der übliche Kram, den die lieben Verkehrsteilnehmer unterwegs so „verlieren“.

4 weitere Säcke kamen noch im Wald dazu, denn ich hatte zufällig eine Stelle 20-30 m tiefer im Wald entdeckt, an der in den 80er oder 90er Jahren achtlos Müll entsorgt wurde, vor allem Glasflaschen, aber auch einen großen grünen Kanister mit Kraftsoff (ca. ¼ voll), ein Straßensegment einer Carrera-Bahn, 1 Stück Dachrinne, 1 Kamm, 1 Tube Bausilikon, etc.

Außerdem lagen noch ganz viele verwitterte Baumschutzhüllen breitflächig verteilt. Sie wurden vor vielen Jahren um die jungen Bäume gewickelt, um sie vor Wildverbiss zu schützen. Sie haben sicherlich ihren Dienst getan, wurden aber über die Jahre vergessen und versprödeten vor sich hin.

Ich konnte nicht alles einsammeln, da bereits die Abenddämmerung eingesetzt hatte. I’ll be back…

[Einklappen]

06.02.2022 Frank Schemm. Keltendenkmal an der Bulau

Frank Schemm. 06.02.2022
Frank Schemm. 06.02.2022

Vor 4 Tagen hatte ich den 900 m langen Weg hoch zum Keltendenkmal an der Bulau beim Joggen in der Mittagspause erst vom Müll befreit (10 kg). Dafür gab es keinen Instagram-Post.

Heute lagen dort doch tatsächlich 3 Einkaufstaschen voll mit Hausmüll im Graben bzw. gegenüber vom Gestüt hinter die Bäume gestellt. 50 m weiter am Keltendenkmal gibt es 2 Abfalleimer. Warum jemand trotzdem den Müll hinter die Bäume stellt, wird wohl ein Rätsel bleiben. Die menschliche Hirnlosigkeit kennt keine Grenzen.

Na ja, unterwegs beim Lauf entlang des Radweges rund um Rödermark gab es dann noch mehr Müll, den ich dann in den Mülleimern unterwegs entsorgt hatte.

Es gibt noch akuten Handlungsbedarf an 2 Stellen, die ich schon zigmal gesäubert hatte. Ich werde sie mir halt demnächst vorknöpfen und dann große Müllsäcke mitnehmen.

Beim BSC Urberach hat man auch die Faxen dicke von der sich ständig wiederholenden Vermüllung. Siehe Bild vom Aushang. Wäre cool, wenn der Platzwart am Tennisplatz seine Drohung wahrmachen könnte.

Beim Parkplatz an der Viktoria lag natürlich wieder Müll (dort hatte ich vor genau 7 Tagen aufgeräumt), inklusive der obligatorischen Feuchttücher und Kondom.

Gesamtmenge Müll heute: ca. 14 kg.

[Einklappen]

05.02.2022 Frank Schemm. Landstraße nach Messel


Ich bin bei meiner Sammelaktion entlang der Landstraße nach Messel wieder auf illegalen Müll gestoßen.
Am kleinen Waldparkplatz liegt ein langer, großer Haufen Türen und Holzbretter.
Gewichts ca: 200 kg

[Einklappen]

01.02.2022 Frank Schemm. Feldrand direkt neben der Tennishalle MTV

Frank Schemm. Tennishalle MTV
Frank Schemm. Tennishalle MTV

Achtung Vollhonk-Alarm!!!
6 Eimer mit Latexfarbe am Feldrand direkt neben der Tennishalle vom MTV-Urberach illegal entsorgt.
Gewicht: 28 kg

[Einklappen]

01.02.2022 Parkplatz B459

Parkplatz B459.
Parkplatz B459.

Bauschutt und sonstiger Müll.
200 kg

[Einklappen]

30.01.2022 Frank Schemm. B486 ab Ortausgang Urberach (Dekan-Becker Straße

Frühsport am Sonntagmorgen.

Frank Schemm.  B486 Urberach Richtung Eppertshausen.
Frank Schemm. B486 Urberach Richtung Eppertshausen.

Nach 10 Monaten war wieder mal der 500 m lange Abschnitt der B486 ab Ortausgang Urberach (Dekan-Becker Straße) in Richtung Eppertshausen bis zur Einfahrt zum Waldstadion der FC Viktoria fällig.

In 1,5 Stunden waren 2 Säcke gefüllt mit Müll vom Straßenrand mit einem Gesamtgewicht von 37 kg.

39 Glasflaschen davon 24 Wodka-Flaschen, 2 Nutella-Gläser, 25 Zigarettenschachteln, 10 Masken, zahlreiche To-Go Becher, Dosen, Fastfood-Verpackungen, 2 Kuscheltiere, 1 Insulin-Pen, 1 Bierschürze, 1 WLAN-Stick etc.

Und auf halber Strecke wieder mal einen Greifer geschrottet, d.h. Bücken im Akkord.

[Einklappen]

26. und 29.01.2022 Parkplatz B459

Parkplatz B459
Parkplatz B459

Mit Mängelmelder gemeldet gelmeldete AEM002744 und AEM002748
40 kg

[Einklappen]

25.01.2022 Schnelldurchlauf Breidertring

Schnelldurchlauf Breidert. 14kg
Schnelldurchlauf Breidert. 14kg

Dieser Müll blieb liegen. War zu stinkig.
Dieser Müll blieb liegen. War zu stinkig.

Was das Bild nicht zeigt, ist die große Anzahl „Gelber Säcke“. Mag ja sein, dass die schon für die nächste „Gelber Sack Abholung“ bereitgestellt wurden.
Zeitungen, Kartonagen (Wein und Bier), Essensverpackung, Autoteile, Flaschen u.v.a.m. Die Flaschen wurden im Glascontainer Breidert entsorgt.
Insgesamt 14 kg

[Einklappen]

22.01.2022 B459 Germania Richtung Waldacker, Kläranlage

Richtung Waldacker und zurück ins Breidert
Richtung Waldacker und zurück ins Breidert

Richtung Waldacker und zurück ins Breidert
Richtung Waldacker und zurück ins Breidert

Richtung Waldacker und zurück ins Breidert
Richtung Waldacker und zurück ins Breidert

Insgesamt 17 kg.

[Einklappen]

22.01.2022 Bahnhof Urberach

Bahnhof Urberach 22.01.2022
Bahnhof Urberach 22.01.2022

Bahbhof Urberach. 50 kg.

[Einklappen]

20.01.2022 Frank Schemm. Ortsnahen Äcker bei Messel und Urberach.

Ordentliches Joggen war kaum noch möglich mit dem schweren Sack. Die vielen Glasflaschen (26) hatten sich gegen mich verschworen und so wurden die letzten 4 km eine ziemliche Plagerei.

Ein Großteil der 12 km langen Runde führte durch den Wald und entlang der ortsnahen Äcker bei Messel und Urberach. Wer einen genauen Blick auf das Erdreich wirft, der sieht brutal viele Fragmente von Agrarfolien, die in größeren und kleineren Stücken breit verstreut untergepflügt wurden. Manche liegen nur oben auf und werden vom Wind munter hin und her geblasen.

Mehrere Dutzend Folienstücke konnte ich einsammeln. Außerdem noch 18 Zigarettenschachteln, 8 Dosen, 7 Masken, 4 Hundekotbeutel und anderer Müll.

Gesamtgewicht: 12 kg

Frank Schemm. 20.01.2022
Frank Schemm. 20.01.2022

[Einklappen]

20.01.2022 Hinter der ehem. Jado zu Triftbrücke.

Hinter der Jado zur Triftbrücke
Hinter der Jado zur Triftbrücke

Es war nur ein kuruzer Spaziergang mit dem Hund geplant. Ein kurzer Spaziergangist es auch geworden. Was aber da an Müll rumlag, hat mich doch überrascht.
Ein großer Müllsack voll mit Textilien und Schuhen. Feuerlöscher, 10 Dosen Graffiti Spray, Metallteile, Autoteile, Flaschen u.v.a.m. Insgesamt 40 kg.

Rund um die Triftbrücke
Rund um die Triftbrücke

[Einklappen]

19.01.2022 Frank Schemm MTV, FC Viktoria und BSC

Frank Schemm. MTV, FC Viktoria und BSC  am 19.01.2022
Frank Schemm. MTV, FC Viktoria und BSC am 19.01.2022

Kleine Plogging-Runde während der Mittagspause vorbei am Sportgelände vom MTV, FC Viktoria und BSC und immer wieder das leidige Thema mit dem Müll und den rücksichtslosen Hinterlassenschaften der Parkplatz-Liebschaften: Kondome, Feuchttücher, Damenbinden am Boden und in den Büschen breit verstreut.

Außerdem noch Masken, Zigarettenschachteln, Aludosen, Glasflaschen, Pizzakartons, Fastfood, Hundekotbeutel, Leckerli-Verpackungen für die Vierbeiner, 1 Obstkiste mit Orangenschalen und der übliche Kram. Alles neuer Müll, nur wenige Tage alt.

Gesamtmenge: 8 kg

[Einklappen]

19.01.2022 200 Meter B459 Richtung Eppertshausen

200 Meter B459 Richtung Eppertshausen. Ohne Flaschen. Wurden bereits entsorgt.
200 Meter B459 Richtung Eppertshausen. Ohne Flaschen. Wurden bereits entsorgt.

6 kg Müll. Teilweise in kleinste Teile geschreddert. Die billigen Müllgreifer machen nach 50 Meter schlapp. Windeln, Zigarettenpackungen, Fast Food Verpackung, Autoteile, Flaschen (sogar noch welche, die nicht geschreddert waren) u.v.a.m.
Die Mülltüte hat dem Gewicht (auch ohne die Flaschen) nicht standgehalten.

[Einklappen]

18.01.2022 Hotspot Seligenstädter Staße

Müll. Hotspot Seligenstädter Straße
80 Meter Seligenstädter Staße 3 kg. Eine tolle Geschäftsidee. Einen Präserautomaten am Zaun des Bolzplatzes angebracht, wäre bestimmt eine Goldgrube. Heute waren es wieder neun Stück die auf dem Parkplatz lagen.

[Einklappen]

16.01.2022 Frank Schemm. Zubringer B45

Frank Schemm. Zubringer B45
Frank Schemm. Zubringer B45

Wieder einmal ein erschreckendes Bild bot der Zubringer zur B45 durch den Wald zwischen Urberach und Eppertshausen. 10 Monate nach der letzten Reinigung war der Straßenrand reichlich zugemüllt. Wer mit dem Auto vorbeifährt, sieht davon nur einen Bruchteil.

3,5 Stunden hat es gedauert, dann waren 6 rote Säcke voll mit Müll mit einem Gesamtgewicht von 76 kg auf dem 750 m langen Abschnitt eingesammelt. Der Bauschutt ist nicht mit eingerechnet.

90 PET-Flaschen, 81 Glasflaschen, 51 Aludosen, 50 To-Go Becher, 48 Zigarettenschachteln, 20 Masken, 3 Trucker-Bomben voll Urin, 1 großer Sack Windeln, Bauschutt und Steine, zerbrochene Plastikteile von Autounfällen, 2 Tüten voll mit Döner-Brot, 1 Staubsaugerschlauch, 1 Mineralölflasche, mehrere Tüten Restmüll, 1 Horror-Clown-Maske, Schmuck, mehrere Handschuhe, 1 Schuh, jede Menge Fastfood- und Lebensmittelverpackungen.

Das Wiegen, Mülltrennen, Sortieren und Zählen zuhause hat dann noch mal 1,5 Stunden gedauert. Am Schluss waren 1 1/2 gelbe Säcke voll verwertbarem Verpackungsmüll und 4 Eimer voll mit Altglas. Die 6 € Pfand für die Dosen und Bierflaschen kommen in die Plogging-Kasse und werden in neue Müllgreifer investiert. Der Verschleiß war doch recht hoch in letzter Zeit.

Der Schmuck wurde direkt an die Polizei in Dietzenbach übergeben.

[Einklappen]

15.01.2022 Frank Schemm

Frank Schemm.16.01.2022
Frank Schemm.16.01.2022

Das hässliche Gesicht der Zivilisation offenbarte sich wieder einmal bei einer lockeren Runde Plogging in der Mittagspause im Wald zwischen Urberach und Eppertshausen.

Masken, Taschentücher, Dosen, Flaschen, Zigaretten-, Brotzeit- und Süßigkeitenverpackungen, 1 Dose Motorenöl und dann noch durch Zufall oder Instinkt entdeckt: ein Berg Windeln und Restmüll unter dem Laub bei Kilometer 3,5 ca. 100 m von der B486 und 10 m neben dem Waldweg.

Das Zeug lag schon eine Weile dort, denn die Windeln waren aufgequollen, zerrissen und total durchwurzelt. Am Ende war der rote Sack voll und wog stolze 19 kg. Den musste ich dann später mit dem Auto abholen.

Leider werden immer wieder ganze Säcke voll Windeln im Wald entsorgt. Dabei stellt die Stadt Rödermark jungen Eltern von Kindern bis 3 Jahren große, graue Windelsäcke zur Verfügung, die kostenlos mit dem Restmüll abgeholt werden.

[Einklappen]

12.01.2022 Ein Umweltfreund unterwegs auf der Seligenstädter Straße

Neben dem Breidertring ist für mich die Seligenstädter Straße der zweite Müll-Hot-Spot. Auf 50 Meter ca.3 kg Müll. Flaschen, Präser, Masken, Handschuhe, Essensverpackung ……
Die Flaschen wurden vor Ort im Container entsorgt.

Seligenstädter Straße. 12.01.2021
Seligenstädter Straße. 12.01.2021

[Einklappen]

10.01.2022 30. Ein Umweltfreund

Gemarkunsgrenze Rödermarkk / Eppertshausen. Waldrand B459. 15 Flaschen, zwei Tüten Restmüll, mehrere Metallteile, Windeln, Dosen, Autoreifen (Teile), jede Menge Papiertaschentücher.“
Flaschen über den Glascontainer entsorgt.
Gesamt 23 kg.

Nur ein Teil von dem, was heute eingesammelt wurde.
Nur ein Teil von dem, was heute eingesammelt wurde.

Ergebnis von ca. 150 Meter Eppertshausen (von heute insges. 7,2 km).
Ende Schillerstraße an der Häusern vorbei Richtung B459.
Der Wald ist Rödermärker Gemarkung.

[Einklappen]

08.01.2022 30. Sammelaktion

30.Sammelaktion am 8.1.2022
30.Sammelaktion am 8.1.2022

Hallo. Ein schönes neues Jahr Euch allen. Da das Wetter am Samstag nicht so toll zum Sammeln war, haben wir gestern nur ein weinig und der Rest von unter der Woche zusammenbekommen. Es waren insgesamt neun Säcke 110 kg. Beteiligt waren 6 Damen und Herren.
Danke dafür 😍😍
Hoffen wir das das Wetter am 12.02 besser ist.

30.Sammelaktion am 8.1.2022
30.Sammelaktion am 8.1.2022

[Einklappen]

03.01.2022 Rödermärker Wald

Kalle 3.1.2022. Rödermärker Wald
Kalle 3.1.2022. Rödermärker Wald

Ein Spielhaus, Heckablage Auto, Bretter, Metallteile, jede Menge Glasflaschen und Getränkedosen, erstaunlich wenig Masken. Nicht zu vergessen das Schmuckstück. 21 kg waren es insgesamt.

Neu und ungenutzt. Sechs Schmuckstücke.
Neu und ungenutzt. Sechs Schmuckstücke.

[Einklappen]

02.01.2022 Wald an der B459

Der Anfang ist gemacht. 32 kg.
Dank sei dem Schirmständer. Jetzt habe ich Rücken.

Wald an der B459
Wald an der B459

[Einklappen]